Monatsabschluss Mai 2019

Monatsabschluss

Hier präsentiere ich meinen Monatsabschluss, Cashflow mit Aktienoptionen, für den Monat Mai 2019.

Im Monat Mai 2019 hat mein Depot den ersten richtigen Drawdown mit gemacht. Das Depot ist um knapp 6 Prozent im Mai eingebrochen, was jetzt erstmal noch kein großes Drama ist. Trotzdem ist dies schmerzhaft.

Werbung

Der Mai zeigte mir wieder, wie wichtig es ist, seine Positionsgrößen klein zu halten und auch Portfoliostrategien zu verfolgen, die in beiden Richtungen Geld verdienen. Des weiteren steht die Verlustbegrenzung an mit oberste Stelle, es sei denn ich möchte mir die Underlyings auch einbuchen lassen. Dies war bei den Optionen, für die ich große Verluste im Mai realisiert habe, aber nicht der Fall.

Schauen wir uns aber nun erstmal die Details an.

Übersicht der Einnahmen und Ausgaben im Mai 2019

Der Cashflow durch den Verkauf von Aktienoptionen generiert sich durch die Einnahme von Prämien durch verkaufte Aktienoptionen und Dividendenerträgen abzüglich gezahlter Provisionen bzw. Kommissionen für den Kauf- und Verkauf, sowie Zinsen und sonstigen Gebühren. Des weiteren kommen hin und wieder mal Gewinne durch verkaufte Aktien hinzu. Diese Aktion wurden mir vorher durch ausgeübte Put Optionen eingebucht.

Einnahmen

Realisierter Gewinn aus dem Verkauf von Aktienoptionen

Durch das Schreiben von Aktienoptionen wurde im Mai ein Verlust von 7.745,90 EUR realisiert.

Hierbei handelt es sich um den Verlust vor Gebühren, vor sonstigen Kosten, sowie vor Steuer.

Realisierte Aktiengewinne

Im Mai 2019 wurden keine Aktiengewinne realisiert.

Dividendenerträge

Im April 2019 wurden 40,75 EUR an Brutto-Dividendeneinnahmen generiert. Somit handelt es sich bei den aufgeführten Dividendeneinnahmen auch wieder um die Einnahmen vor Steuer.

Ausgaben

Provision

Hinter den Provisionen versteckt sich die Summe der Ordergebühren, die ich an den Broker gezahlt habe. Diese beinhalten sowohl die Kommissionen für die Optionskäufe und Verkäufe, sowie für jeglichen Währungshandel im Zusammenhang mit meinen Optionstrades.

Im Mai 2019 betrugen diese Provisionen 509,96 EUR. Im Mai haben die Provisionen noch weiter zugenommen, da ich deutlich mehr Optionen wie immer April 2019. Dies resultiert unter anderem daraus, dass ich einige Positionen teils mehrfach gerollt habe, sowie teilweise Verlustpositionen geschlossen wurden.

Zinsen

Diesen Monat sind 0,97 EUR an Haben-Zinsen aufgelaufen, die ich vom Broker erhalten habe.

Andere Gebühren

Die letzte kleinere Ausgabenposition sind die “anderen Gebühren”. Ich habe einige Real-Time Kurse, also Echtzeitbörsendaten, sowie Unternehmensdaten abboniert. Je nach Broker “waived” dieser Gebühren für einige Datenpakete, sofern man ein fest gelegtes Minimum an Provisionen pro Monat generiert. Bei den meisten Daten ist dies bei mir der Fall.

Die “anderen” Gebühren betrugen diesen Monat 13,22 EUR.

Der Cashflow

Schauen wir uns nun den gesamten Cashflow für den Monat April 2019 an.

ArtBetrag
Realisierter Gewinn aus Stillhaltergeschäften:-7.745,90 EUR
Realisierter Gewinn aus Aktienhandel:0 EUR
Dividendenerträge:      40,75 EUR
Summe (brutto):7.705,15 EUR
Provision:-509,96 EUR
Zinsen:0,97 EUR
Andere Gebühren:-13,22 EUR
Summe (netto VOR Steuer):-8.227,36 EUR

Einkommen durch den Verkauf von Optionen (Stillhaltergeschäfte)

Mit folgende Optionen habe ich diesen Monat einen Gewinn, bzw. Verlust realisiert:

Gewinn- / Verlustübersicht Aktienoptionen Mai 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)

Einkommen durch Dividendenerträge

Folgende Dividendeneinnahmen habe ich im Mai 2019 vor Steuer generiert:

BasiswertBetrag
WRK40,75 EUR
Summe:40,75 EUR

Einkommen durch Aktien

Im Mai gab es keine geschlossenen Aktientrades.

Das Aktiendepot

Eingebuchte Aktien

Im Mai 2019 wurden mir keine Aktien eingebucht.

Ausgebuchte Aktien

Im Mai 2019 wurden mir keine Aktien ausgebucht.

Aktueller Stand zum 31.05.2019

Zum Schluss schauen wir uns nun den aktuellen Depotbestand an. Folgende Aktien führe ich zur Zeit im (Dividenden)Depot:

Aktiendepot im Mai 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)

Lessons learned und nächste Schritte

Zum Schluss möchte ich hier noch eine neue Sektion für meine Monatsabschlüsse einführen: Lessons Learned.

Gerade wenn es gut läuft an der Börse, macht sie niemand Gedanken was alles schief gehen könnte. Der Mai war wieder so ein Monat, bei dem die Volatilität angezogen hat und die Indizes leicht nachgegeben haben. Die Verluste diesen Monat waren etwas schmerzhaft, jedoch kein Weltuntergang. Um mein Tradingbusiness weiter zu optimieren, habe ich mir im Juni folgende Ziele gesetzt:

  1. Meine aktuellen Tradingstrategien überarbeiten und schriftlich fixieren. Nur so lässt sich eine kontinuierliche Verbesserung umsetzen und sauber nachverfolgen, ob diese wirklich zu den gewünschten Ergebnissen führt.
  2. Jedem Trade eine Tradingstrategie zuordnen, um so die Profitabilität zu überwachen. Das Ganze werde ich über TradingDiaryPro realisieren.
  3. Harte Verlustbegrenzung einführen (und vor allen Dingen einhalten), bei der die Position entweder ganz schließe, oder entsprechend meiner Handelsstrategie rolle.
  4. Eine Portfoliostrategie festlegen, durch die ich in allen Marktphasen Geld verdiene.

In den nächsten Blogbeiträgen werde ich über meine aktuellen Strategien und meiner Portfoliostrategie berichten

Möchtest du auch mit Optionen an der Börse einen stetiges Cashflow und somit ein stetiges Einkommen erzeugen? Dann wirf einen Blick auf meine Coachingseite.

Werbung

Kommentar verfassen