Monatsabschluss März 2019

Monatsabschluss

Hier präsentiere ich meinen Monatsabschluss zum Cashflow mit Aktienoptionen für den März 2019.

Mit dem März 2019 habe ich nun einen Rekordmonat hingelegt, der alles bisherige meiner Monatsabschlüsse in den Schatten stellt. Die größten Gewinne resultieren aus diversen Puts auf Wirecard. Die Wirecard Aktie wurde mehrfach durch Berichte der Financial Times deformiert und somit in den Keller getrieben. Entsprechend stiegen auch die Prämien auf WDI Puts durch die Decke. Da aus meiner Sicht hier kein negativer Einfluss auf das Kerngeschäft von Wirecard zu erwarten war, war dies für mich eine gute Möglichkeit hier trotz eines kaputten Chartbildes Optionen zu schreiben.

Kommen wir aber nun zum eigentlichen Monatsabschluss, der wieder im Wesentlichen aus Cashflow durch den Verkauf von Aktienoptionen besteht.

Übersicht der Einnahmen und Ausgaben im März 2019

Der Cashflow durch den Verkauf von Aktienoptionen generiert sich durch die Einnahme von Prämien durch verkaufte Aktienoptionen und Dividendenerträgen abzüglich gezahlter Provisionen bzw. Kommissionen für den Kauf- und Verkauf, sowie Zinsen und sonstigen Gebühren. Des weiteren kommen hin und wieder mal Gewinne durch verkaufte Aktien hinzu, dir mir vorher durch ausgeübte Put Optionen eingebucht wurden.

Einnahmen

Realisierter Gewinn aus dem Verkauf von Aktienoptionen

Durch das Schreiben von Aktienoptionen wurde ein Gewinn von 6.226,05 EUR realisiert.

Hierbei handelt es sich um den Gewinn vor Gebühren, vor sonstigen Kosten, sowie vor Steuer.

Realisierte Aktiengewinne

Im März konnte ich Altria (MO) mit Gewinn wieder los werden. Der Gewinn aus den verkauften Aktienpositionen betrug 598,55 EUR.

Dividendenerträge

Im März 2019 wurden 171,54 EUR an Brutto-Dividendeneinnahmen generiert. Somit handelt es sich bei den aufgeführten Dividendeneinnahmen auch wieder um die Einnahmen vor Steuer.

Ausgaben

Provision

Hinter den Provisionen versteckt sich die Summe der Ordergebühren, die ich an den Broker gezahlt habe. Diese beinhalten sowohl die Kommissionen für die Optionskäufe und Verkäufe, sowie für jeglichen Währungshandel im Zusammenhang mit meinen Optionstrades.

Im März 2019 betrugen diese Provisionen 152,77 EUR. Im März haben die Provisionen wieder zugenommen, da ich deutlich mehr Optionen wie immer Februar 2019 gehandelt habe.

Zinsen

Diesen Monat sind 0,52 EUR an Haben-Zinsen aufgelaufen, die ich vom Broker erhalten habe.

Ich habe mich für das “Programm zur Verbesserung der Aktienrendite” angemeldet. Hierbei verleiht der Broker meine Aktien für Leerverkäufer und zahlt mir dafür entsprechende Zinsen. Warum auch nicht fürs nichts-tun ein paar Cent abgrasen?

Andere Gebühren

Die letzte kleinere Ausgabenposition sind die “anderen Gebühren”. Ich habe einige Real-Time Kurse, also Echtzeitbörsendaten, sowie Unternehmensdaten abboniert. Je nach Broker “waived” dieser Gebühren für einige Datenpakete, sofern man ein fest gelegtes Minimum an Provisionen pro Monat generiert. Bei den meisten Daten ist dies bei mir der Fall.

Die “anderen” Gebühren betrugen diesen Monat 8,82 EUR.

Der Cashflow

Schauen wir uns nun den gesamten Cashflow für den Monat März 2019 an.

ArtBetrag
Realisierter Gewinn aus Stillhaltergeschäften:6.226,05 EUR
Realisierter Gewinn aus Aktien:598,55 EUR
Dividendenerträge:      171,54 EUR
Summe (brutto):6.996,14 EUR
Provision:-152,77 EUR
Zinsen:0,52 EUR
Andere Gebühren:-8,82 EUR
Summe (netto VOR Steuer):6.835,07 EUR

Einkommen durch den Verkauf von Optionen (Stillhaltergeschäfte)

Mit folgende Optionen habe ich diesen Monat einen Gewinn, bzw. Verlust realisiert:

Übersicht Gewinn und Verlust mit Aktienoptionen
Gewinn- / Verlustübersicht Aktienoptionen März 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)

Diesen Monat lief so gut wie alles, wie geplant. Meine Trefferquote war extrem hoch. Eigentlich war sie sogar 100%, schließt man den zurück gekauften MO Call aus. Diesen habe ich nur mit Verlust geschlossen, da ich die Aktie los werden wollte und diese deutlich im Gewinn war. Details hierzu gibt es weiter unten.urde ausgeführt, wie oben beschrieben und lieferte mir neben dem Aktiengewinn auch noch die Prämie von knapp 175 EUR.

Einkommen durch Dividendenerträge

Folgende Dividendeneinnahmen habe ich im Februar 2019 vor Steuer generiert:

BasiswertBetrag
TROW136,15 EUR
PSX35,39 EUR
Summe:171,54 EUR

Einkommen durch Aktien

Im März konnte ich, wie oben bereits beschrieben, Altria (MO) mit Gewinn wieder los werden. Der Gewinn aus den verkauften Aktienpositionen betrug 598,55 EUR. Hierzu habe ich allerdings die Call-Option wieder mit Verlust zurück gekauft.

Steuerlich war dies für mich eine sehr attraktive Option, da ich noch Aktienverluste mit Aktiengewinne verrechnen kann, während ich jeden Optionensgewinn versteuern muss.

Das Aktiendepot

Eingebuchte Aktien

Im März 2019 wurden mir keine Aktien eingebucht.

Ausgebuchte Aktien

Im März 2019 wurden mir keine Aktien ausgebucht. Ich habe jedoch 200 Altria Aktien (MO) mit Gewinn verkaufen können. Da ich mit Aktienoptionen deutlich mehr Rendite erwirtschaften kann, wie mit langfristigen Aktieninvestments (Dividendenaktien), räume ich mein Depot wieder leer, sobald sich die Gelegenheit ergibt.

Aktueller Stand zum 31.03.2019

Zum Schluss schauen wir uns nun den aktuellen Depotbestand an. Folgende Aktien führe ich zur Zeit im (Dividenden)Depot:

Aktiendepot im Februar 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)

Meine Strategie entwickele ich stetig weiter und verbessere sie damit. Mehr über eine meiner aktuellen Hauptstrategien findest du hier und hier

Wie sieht deine Performance diesen Monat aus?
Ich freue mich auf deine Kommentare!

4 Gedanken zu “Monatsabschluss März 2019

  1. Gratulation!!!!

    Und Wirecard hast du auch über DDRM “gefunden”.
    Wie lange benötigst du um eine passende Aktie über DDRM zu finden?

    Deine Watchlist und das Ranking dazu wäre sicher für alle interessant!

    Nochmals Gratulation!

    LG Andreas

    1. Hi Andreas,

      besten Dank für dein Feedback!

      Wirecard habe ich nicht über das Das Dividend Drill Return Model (DDRM) gefunden, sondern durch die extrem hohe Volatilität, schon vor der Deformierung durch die Financial Times. Dazu nutze ich einfach die Sortierfunktion in der TWS, nachdem ich eine Watchlist angelegt habe.

      Hier mal ein paar Aktien die ich auf meiner Watchlist habe bzw. regelmäßig beobachte. Die Liste ist zur Zeit wieder etwas länger, da die deutschen Aktien gerade wieder los legen:

      Deutsche Aktien:
      ADS
      BEI
      EVT
      FME
      FRE
      MUV2
      SAP
      DUE

      US:
      ADBE
      SHOP
      TSLA
      BABA
      NFLX
      NVDA
      V
      MA

      Ich schreibe gerne mal Beiträge, in denen ich regelmäßig Aktien aus meiner Watchlist vorstelle.

      Beste Grüße
      Chris

  2. Hallo Chris,

    ja, das wäre sicher ein guter Grund hier öfters vorbeizusehen 🙂

    Wobei auch Tesla ein Wert mit hoher Volatilität sein dürfte … und (noch lange) ohne Dividende 😉

    Danke!

    LG Andreas

    1. Hi Andreas,

      ja! Definitiv ist TSLA ein Wert mit sehr hoher Volatilität :-). Außerdem ist Tesla aus meiner Sicht relativ unabhängig vom Marktgeschehen. Das macht TSLA als Basiswert für Optionen aus meiner Sicht noch zusätzlich interessant.

      Beste Grüße
      Chris

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere