Monatsabschluss Juni 2019 – Die Gewinne sind wieder da

Monatsabschluss

Hier präsentiere ich meinen Monatsabschluss, Cashflow mit Optionen, für den Monat Juni 2019. Bisher habe ich nur Aktienoptionen bzw. Optionen auf ETFs gehandelt. Diesen Monat neu hinzu gekommen sind nun auch Futureoptionen.

Nachdem ich im Mai einige Positionen vorzeitig mit Verlust geschlossen habe, ging es im Juni 2019 wieder bergauf. Der Cashflow liegt für mich in einem gesunden Bereich und ich arbeite stetig daran, die Cashflow zu steigern. Des Weiteren ist eines meines Ziele, die Stabilität des Cashflow sicher zustellen und keine extremen Schwankungen der Einkünfte in unterschiedlichen Monaten zu generieren.

Dazu habe ich mich im Mai weiter mit der Optimierung meinen persönlichen Tradingstrategien beschäftigt und diese tiefer spezifiziert. Wie im Absatz “Lessons Learned” im Monatsabschluss Mai 2019 beschrieben, fokussiere ich mich nun außerdem auch auf Strategien, die unabhängig von der Marktrichtung Geld verdienen. Die Ergebnisse hierzu siehst du in den nächsten Monaten.

Jetzt kommen wir aber erstmal zum Monatsabschluss Juni 2019.

Übersicht der Einnahmen und Ausgaben im Juni 2019

Der Cashflow durch den Verkauf von Optionen generiert sich durch die Einnahme von Prämien durch das Schreiben von Optionen und Dividendenerträgen. Die gezahlten Provisionen bzw. Kommissionen für den Kauf- und Verkauf, sowie Zinsen und sonstigen Gebühren werden als Ausgaben verrechnet. Des weiteren kommen hin und wieder mal Gewinne durch verkaufte Aktien hinzu. Da ich Aktien nicht direkt kaufe, wurden diese mir in diesem Fall durch ausgeübte und ins Geld gelaufene Put Optionen eingebucht.

Einnahmen

Realisierter Gewinn aus dem Verkauf von Aktienoptionen

Durch das Schreiben von Aktienoptionen wurde im Juni ein Gewinn von 4.485,57 EUR realisiert.

Hierbei handelt es sich um den Verlust vor Gebühren, vor sonstigen Kosten, sowie vor Steuer.

Realisierte Aktiengewinne

Im Juni 2019 wurden keine Aktiengewinne realisiert.

Dividendenerträge

Im Juni 2019 wurden 250,09 EUR an Brutto-Dividendeneinnahmen generiert. Bei diesen Dividendeneinnahmen handelt es sich auch wieder um die Einnahmen vor Steuer.

Ausgaben

Provision

Hinter den Provisionen versteckt sich die Summe der Ordergebühren, die ich an den Broker gezahlt habe. Diese beinhalten sowohl die Kommissionen für die Optionskäufe und -verkäufe, sowie für jeglichen Währungshandel. Letzteres kann vorkommen, wenn Optionen ausgeübt wurden und ich dadurch US Dollar Aktien ins Depot gebucht bekommen habe.

Im Juni 2019 betrugen diese Provisionen 671,01 EUR. Die Provisionen haben diesen Monat noch mal weiter zugenommen, da ich deutlich mehr Optionen wie immer Mai 2019 gehandelt habe. Viele dieser Trades tragen aber erst im Juli ihre Früchte.

Zinsen

Diesen Monat sind 0,95 EUR an Haben-Zinsen aufgelaufen, die ich vom Broker erhalten habe.

Andere Gebühren

Die letzte kleinere Ausgabenposition sind die “anderen Gebühren”. Ich habe einige Real-Time Kurse, also Echtzeitbörsendaten, sowie Unternehmensdaten abboniert. Je nach Broker “waived” dieser Gebühren für einige Datenpakete, sofern man ein fest gelegtes Minimum an Provisionen pro Monat generiert. Bei den meisten Daten ist dies bei mir der Fall.

Die “anderen” Gebühren betrugen diesen Monat 13,25 EUR.

Der Cashflow

Schauen wir uns nun den gesamten Cashflow für den Monat April 2019 an.

ArtBetrag
Realisierter Gewinn aus Stillhaltergeschäften:4.485,57 EUR
Realisierter Gewinn aus Aktienhandel:0 EUR
Dividendenerträge:      250,09 EUR
Summe (brutto):4.735,66 EUR
Provision:-671,01 EUR
Zinsen:0,95 EUR
Andere Gebühren:-13,25 EUR
Summe (netto VOR Steuer):4.052,35 EUR

Einkommen durch den Verkauf von Optionen (Stillhaltergeschäfte)

Mit folgende Optionen habe ich diesen Monat einen Gewinn, bzw. Verlust realisiert:

Gewinn- / Verlustübersicht Optionen Juni 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)
Gewinn- / Verlustübersicht Optionen Juni 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)

Die Trefferquote, also das Verhältnis zwischen Trades, die mit Gewinn und Trades, die mit Verlust geschlossen wurden, betrug diesen Monat 80%. Hier sehe ich definitiv noch Potential nach oben, da ich zur Zeit Optionen mit einem Delta zwischen 0,1 und 0,2 schreibe. Entsprechend der statistischen Wahrscheinlichkeit und der Normalverteilung, sollte sich hier langfristig eine Trefferquote zwischen 80% und 90% einpendeln.

Einkommen durch Dividendenerträge

Folgende Dividendeneinnahmen habe ich im Juni 2019 vor Steuer generiert:

BasiswertBetrag
PSX80,06 EUR
KHC35,68 EUR
TROW134,35 EUR
Summe:250,09 EUR

Einkommen durch Aktien

Im Juni gab es keine geschlossenen Aktientrades.

Das Aktiendepot

Eingebuchte Aktien

Im Juni 2019 wurden mir keine Aktien eingebucht.

Ausgebuchte Aktien

Im Juni 2019 wurden mir keine Aktien ausgebucht.

Aktueller Stand zum 30.06.2019

Zum Schluss schauen wir uns nun den aktuellen Depotbestand an. Folgende Aktien führe ich zur Zeit im (Dividenden)Depot:

Aktiendepot im Juni 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)

Lessons learned und nächste Schritte

Im Artikel zum Monatsabschluss Mai 2019 habe ich eine neue Sektion eingeführt: Lessons Learned.

Folgende Learnings habe ich diesen Monat für mich mitgenommen und daraus Arbeitsbereiche für mich abgeleitet, durch die ich besser werden möchte:

  1. Eine Portfoliostrategie ausarbeiten. Diese soll unabhängig von der Marktrichtung stetig Geld zu verdienen. Dabei handelt es sich um die übergreifende Strategie für meinen gesamten Optionshandel.
  2. Sich stärker auf Trades fokussieren, die unabhängig von der Marktrichtung sind. Stichwort: Strangles. Dabei setze ich mindestens 50% meiner Buying Power auf richtungsunabhängig Trades.
  3. Portfoliodelta auf 0,5 und weniger reduzieren und dies beibehalten. Dabei geht es darum die Korrelation zum S&P 500 zu verkleinern.

Möchtest du auch mit Optionen an der Börse einen stetiges Cashflow und somit ein stetiges Einkommen erzeugen? Dann wirf einen Blick auf meine Coachingseite.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere