Monatsabschluss Januar 2019

Monatsabschluss

Neues Jahr neues Glück? Glück? Naja so richtig mit Glück hat Trading nicht zu tun. Viel mehr gehören zu profitablem Trading die passenden Charaktereigenschaften, ein Profitables Handelssystem, sowie Moneymanagement. Dabei steht im Vordergrund die Disziplin sich nicht von den Emotionen bei Trading beeinflussen zu lassen.

Nun kommen wir aber zum ersten Monatsabschluss im Jahr 2019. Im Folgenden findest du meinen Cashflow aus dem Optionshandel, speziell aus dem Verkauf von Put bzw. Call-Optionen.

Übersicht der Einnahmen und Ausgaben im Januar 2019

Der Cashflow durch den Verkauf von Aktienoptionen generiert sich durch die Einnahme von Prämien durch verkaufte Aktienoptionen und Dividendenerträgen abzüglich gezahlter Provisionen bzw. Kommissionen für den Kauf- und Verkauf, sowie Zinsen und sonstigen Gebühren.

Einnahmen

Realisierter Gewinn gesamt

Es wurde ein Gewinn von 2792,05 EUR realisiert. Hierbei handelt es sich um den Gewinn vor Gebühren und vor sonstigen Kosten, sowie vor Steuer.

Diese Summe wurde im Januar ausschließlich durch den Verkauf von Put und Call-Optionen generiert.

Dividendenerträge

Im Januar 2019 wurden 287,50 EUR an Brutto-Dividendeneinnahmen generiert. Somit handelt es sich bei den aufgeführten Dividendeneinnahmen auch wieder um die Einnahmen vor Steuer.

Ausgaben

Provision

Hinter den Provisionen versteckt sich die Summe der Ordergebühren, die ich an den Broker gezahlt habe. Diese beinhalten sowohl die Kommissionen für die Optionskäufe und Verkäufe, sowie für jeglichen Währungshandel im Zusammenhang mit meinen Optionstrades.

Im Dezember 2018 betrugen die Provisionen 261,18 EUR. Ich arbeite weiter daran, die Ausgaben für Provisionen durch weniger und gezielteres Handeln zu minimieren.

Zinsen

Die Zinszahlungen fallen diesen Monat deutlich niedriger aus, wie im Dezember.

Diese Zinsen beinhalten zum einen die Leihgebühren für Fremdwährung. da ich nicht andauert EUR verkaufe und USD kaufe. Zum anderen verlangt der Broker Zinsen, sofern die Summe der Aktienwerte meinen Barbestand übersteigen. Mit einem Marginkonto ist dies ohne weiteres Möglich. Dies führt jedoch dazu, dass der Broker die Differenz aus Barguthaben und Aktienwert automatisch gegen Zinsen verleiht.

In diesem Monat betrugt die Summe der Zinsen 22,55 EUR, da ich weiterhin eine kleinere Aktienposition in US Dollar offen hatte.

Andere Gebühren

Die letzte kleinere Ausgabenposition sind die “anderen Gebühren”. Ich habe einige Real-Time Kurse, also Echtzeitbörsendaten, sowie Unternehmensdaten abboniert. Je nach Broker “waived” dieser Gebühren für einige Datenpakete, sofern man ein fest gelegtes Minimum an Provisionen pro Monat generiert. Bei den meisten Daten ist dies bei mir der Fall.

Neu hinzugedacht habe ich ein Datenpaket für Echtzeitdaten an der EUREX. Dieses Paket liefert mir nun Bid and Ask Preise für europäische Optionen.

Somit erhöhen sich meine Gebühren im Januar hier auf 13,11 EUR.

Der Cashflow

Im Januar 2019 komme ich bei meinem Optionshandel somit auf einen Netto-Cashflow von 2782,71 EUR. Dieser beinhaltete im wesentlichen Prämien durch das Stillhalten von Bargeld gesicherten (Cash-Secured) Put-Optionen.

ArtBetrag
Realisierter Gewinn gesamt:2792,05 EUR
Dividendenerträge:      287,50 EUR
Summe (brutto):3079,55 EUR
Provision:-261,18 EUR
Zinsen:-22,55 EUR
Andere Gebühren:-13,11 EUR
Summe (netto VOR Steuer):2782,71 EUR

Einkommen durch den Verkauf von Optionen (Stillhaltergeschäfte)

Mit folgende Optionen habe ich diesen Monat einen Gewinn, bzw. Verlust realisiert:

Gewinn- / Verlustübersicht Aktienoptionen Januar 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)

Diesen Monat lief es echt überragend. Ich habe gut von der Erholungsrally nach den ordentlichen Kursrutschen Ende 2018 profitiert. Lediglich zwei verkaufte Calls muss ich mit Verlust zurück kaufen.

Diesen Monat konnte ich die Anzahl vieler verschiedener und gleichzeitigen Positionen reduzieren. Gleichzeitig vergrößerte ich aber meine Positionsgröße pro Position. So lässt sich das Portfolio nun deutlich besser managen und unterliegt aber weiterhin einer Diversifikation in verschiedene Basiswerte.

Einkommen durch Dividendenerträge

Folgende Dividendeneinnahmen habe ich im Januar 2019 vor Steuer generiert:

BasiswertBetrag
RCL61,41 EUR
MO139,13 EUR
ITW86,96 EUR
Summe:287,50 EUR

Das Aktiendepot

Eingebuchte Aktien

Im Januar wurden mir keine Aktien eingebucht.

Ausgebuchte Aktien

Im Januar wurden mir keine Aktien ausgebucht.

Aktueller Stand zum 31.01.2019

Zum Schluss schauen wir uns nun den aktuellen Depotbestand an. Folgende Aktien führe ich zur Zeit im (Dividenden)Depot:

Aktiendepot Januar 2019
(Screenshot aus TradingdiaryPro)

Meine Strategie entwickele ich stetig weiter und verbessere sie damit. Mehr über eine meiner aktuellen Hauptstrategien findest du hier und hier.

Wie sieht deine Performance diesen Monat aus?
Ich freue mich auf deine Kommentare!

2 Gedanken zu “Monatsabschluss Januar 2019

  1. Hallo Chris,

    beeindruckende Zahlen.

    Hab die einige interessante Infos bei dir auf der Seite entdecke.

    Vielen Dank dafür!!!

    Sind deine Puts alle Cash-Secured?

    Falls ja wie groß ist das Konto mit dem du arbeitest?

    Schreibst du die Puts alle am Geld?

    Gruß alex

    1. Hallo Alex,

      Vielen Dank für dein Feedback! Sowas höre ich immer gerne! 🙂

      Ja, alle Puts sind Cash Secured und ich gehe in der Regel immer bis 50% Marginauslastung. Das Konto ist aktuell knapp 6-stellig. Je nach Strategie, die ich fahre, sind die Puts entweder aus dem Geld bei einem Delta von ca. 0,1-0,2 oder bei Dividendenaktien, die ich auch einbuchen lassen würde, auch mal näher am Geld.

      Beste Grüße
      Chris

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere