Durch Cashflow an der Börse zur finanziellen Freiheit

Finanzielle Freiheit

Einleitung

Generell fokussiere ich mich mit meinem Blog eher auf Themen, die in direktem Bezug zum Optionshandel stehen. Heute möchte das Ganze etwas breiter fächern und das Thema “Finanzielle Freiheit” aufgreifen.

Den Begriff “finanzielle Freiheit” findest du heutzutage überall im Internet. Ursprünglich aus dem englischen “Financial Freedom” zielen die Jünger der Szene darauf ab, so viel Kapitalerträge zu generieren, dass diejenigen nicht mehr “arbeiten” müssen. Heutzutage gibt es unzählige Autoren von Blogs und Finanzwebseiten, die über sich selber und Ihrem persönlichen Weg zur finanziellen Freiheit schreiben.

Werbung

Doch was bedeutet der Begriff “Finanzielle Freiheit” überhaupt?

Die Definition von finanzieller Freiheit

Finanzielle Freiheit ist nicht eindeutig definiert. Für den einen bedeutet finanzielle Freiheit so viel Geld zu besitzen, dass derjenige nicht mehr “arbeiten” muss. So zu sagen jeden Tag chillen und mit seinem Vermögen bis ans Lebensende leben und dieses verkonsumieren.

Für andere bedeutet finanzielle Freiheit nicht von dritten abhängig zu sein, sondern zum Beispiel ein automatisiertes Business aufzubauen, welches stetig Verkäufe und damit Cashflow generiert. Natürlich funktioniert ein automatisiertes Business in der Regel auch immer nur eine begrenzte Zeit autonom, da dieses immer wieder an den Markt angepasst werden muss. Ansonsten ist es schnell vorbei mit den Einkünften.

Je nach Lebensstandard und der Definition von finanzieller Freiheit, hat somit jeder auch unterschiedliche Vorstellungen von der Höhe des (passiven) Cashflows, um sein Leben in finanzieller Freiheit zu führen.

Meine persönliche Definition von finanzieller Freiheit

Für mich bedeutet finanzielle Freiheit so viel Einkommen durch Kapitalerträge zu generieren, dass meine Lebenshaltungskosten vollständig dadurch gedeckt sind. Ich rede hier nicht vom Minimalismus, sondern von dem Lebensstil, den ich sowieso schon pflege. Dazu gehören auch regelmäßige Reisen, Restaurantbesuche und hin und wieder mal technische Spielzeuge, die man sich so gönnt. Der Cashflow an der Börse durch den Verkauf von Optionen ist für mich hier ein sehr wichtiger Baustein. Das schöne hierbei: Ich bin sowohl orts- wie auch überwiegend zeitlich unabhängig. Ich kann handeln von wo ich will. Denn nur mein Laptop bzw. Smartphone und Internetzugang sind erforderlich. Und das Internet ist fast überall außerhalb Deutschland besser verfügbar, wie in Deutschland selbst. Zeitlich bin ich nur an die Börsezeiten gebunden und hänge nicht den ganzen Tag vor dem Rechner. 15-30min pro Tag, je nach persönlicher Strategie, reichen aus. Das ist für mich finanzielle Freiheit pur.

Ich behaupte an dieser Stelle, dass jeder, der sich für den Kapitalmarkt interessiert und ein wenig Verständnis von Statistik bzw. Mathematik hat bzw. erlernt, in der Lage ist, an der Börse ein stetiges Einkommen zu generieren. Das geht nicht von heute auf morgen, sondern du musst deine Hausaufgaben machen und Startkapital mitbringen. Dann stehen dir alle Türen offen.

Kommen wir nun zu den Vorteilen, die du gerade als Optionsverkäufer hast, wenn du finanzielle Freiheit anstrebst.

Die Vorteile als Optionsverkäufer auf dem Weg zur finanzieller Freiheit

Finanziell frei (werden) durch regelmäßigen Cashflow

Als Angestellter bekommst du einmal im Monat dein Gehalt. Das wars. Nicht mehr nicht weniger. Viele Firmen zahlen noch Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld als 13. Gehalt aus. Des weiteren gibt es je nach Anstellung noch Tantiemen ggf. als 14. Gehalt. Du bekommst also jeden Monat einen Paycheck.

Als Jemand, der mit dem Verkauf von Optionen sein Geld verdient, kannst du quasi täglich Geld verdienen und Cashflow generieren. Ganz nach dem Motto “Trade Small, Trade often” sollte es dein Ziel sein, möglichst oft kleine Positionen zu handelt. In meinem Artikel zu einer meiner eigenen Optionsstrategien habe ich hierzu bereits etwas geschrieben. So kannst du im besten Fall Tag für Tag Positionen schließen und die Gewinne mitnehmen. Du kannst also fast täglich Einkommen generieren. Ob du dieses dann vollständig verkonsumierst, oder auf deinem Tradingkonto belässt, um das Kapital noch schneller wachsen zu lassen, bleibt dir natürlich überlassen.

Mit schnellerem Kapitalzuwachs durch hohen Renditen zur finanziellen Freiheit

Bei uns Optionsverkäufern sind stetige Rendite von 20% und mehr im Jahr keine Seltenheit. So gibt es Stillhalter, die an der Börse durch den Verkauf von Optionen mit Hilfe Ihrer eigenen Strategien Renditen jenseits der 50% erwirtschaften. Dies ist möglich, da wir als Optionsverkäufer gleich von mehreren statischen Vorteilen profitieren. So verkaufen wir nur Optionen, die mit einer hohen Wahrscheinlich wertlos verfallen (Delta). Die Zeit (siehe auch folgenden Blogbeitrag zu den Optionsgriechen) läuft als Optionsverkäufer für uns und die Optionen verlieren alleine dadurch schon Tag für Tag an Wert. Dadurch wächst der Wert unseres Portfolios stetig.

Jahr MonatsrenditeJahresrendite
11%12,68%
22%26,82%
33%42,57%
45%79,58%
510%314%

Wir profitieren zusätzlich vom Zinseszins. Denn wenn wir fast täglich Positionen (natürlich im Ziel mit Gewinn) schließen, wächst unser Kapital auch stetig. Dieses wird dann genutzt, um weitere Optionen zu verkaufen und somit nutzen wir unter jährig schon den Zinseszinseffekt.

Die Tabelle links zeigt, wie stark der Zinseszinseffekt greift, wenn wir die folgenden monatliche Rendite einfahren.

Nutzen wir den Cashflow zum Beispiel um unsere Lebenshaltungskosten zu decken, so generieren wir bei einer Rendite von konservativen 2% im Monat auf 100.000 EUR ganze 26.824 EUR vor Steuer im Jahr. Abzüglich Kapitalertragssteuer und Soli bleiben uns auf den Monat gerechnet somit ca. 1654 EUR netto.

Ortsunabhängig finanziell Freiheit werden und bleiben

Die Überschrift ist bewusst etwas provokativ formuliert. Natürlich sitzen die wenigsten am Strand im Sand mit dem Laptop und arbeiten oder traden von dort aus. Worauf ich hinaus möchte ist die Ortsunabhängigkeit beim Handel an der Börse. Die einzigen beiden Dinge, die du benötigst, sind der Internetzugang und Laptop oder Smartphone mit der entsprechenden Handelsplattform deines Brokers. Damit bleibt es dir überlassen, von wo aus du dein Geld verdienen möchtest. Ab nach Thailand? Kein Problem. Laptop und Smartphone einpacken und schon geht es los.

Die Herausforderungen als Optionsverkäufer (zur finanziellen Freiheit)

Wie fast alles im Leben ist es natürlich kein Selbstläufer, um mit dem Verkauf von Optionen die finanzielle Freiheit bzw. finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen. Du musst hier (geistige) Arbeit investieren, um deinem Ziel näher zu kommen.

Lernen, lernen, lernen

An erster Stelle steht sich die theoretische Grundlagen des Optionshandels anzueignen. Dies geht über die Frage was eine Option überhaupt ist, über die Griechen bis hin zu deiner persönlichen Strategieentwicklung. Bevor du hier mit echtem Geld hantierst, solltest du also die Grundlagen voll umfänglich beherrschen. Je nach deinen persönlichen Vorzügen kann dies im Selbststudium umgesetzt werden, andere wiederum besuchen gerne Kurse oder lassen sich coachen. Falls du zu dem letzten Fall gehörst, kann ich dich mit sehr gutem Gewissen auf meine Coachingseite verweisen (falls du Fragen hierzu hast melde dich gerne).

Nachdem du die theoretischen Grundlagen beherrscht, ist der nächste Schritt sich ins aktive traden zu stürzen. Denn nur so spürt du auch die Emotionen und den emotionalen Stress, der gerade bei Anfänger sehr hoch sein kann. Dies kann schnell zu Fehlentscheidungen führen, da die Emotionen dann die Kontrolle übernehmen.

Hast du deine persönliche profitable Tradingstrategie entwickelt und deine Emotionen im Griff, so hört das Lernen bei weitem nicht auf. Jetzt geht es darum aus seinen Verlusttrades und Fehlern weiter zu lernen. Diese wiederum kannst du dazu nutzen, um deine Strategie stetig weiter zu verbessern.

Mit diesem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) stehen dir nun alle Wege offen, um mit Cashflow an der Börse die finanzielle Freiheit zu erlangen.

Grundkapital notwendig

Neben deinem persönlichen Skillset und deinem Wissen ist auch ein entsprechendes Grundkapital notwendig. Ich persönlich würde dir raten nicht unter 10.000 EUR mit dem Optionshandel aktiv starten. Bis du die 10.000 EUR zusammen hast, kannst du dir ganz in Ruhe die theoretischen Grundlagen an eigenen. Der Grund wieso du nicht mit weniger Kapital starten solltest, ist der Folgende:
Der Optionshandel als Stillhalter funktioniert am besten, wenn möglichst viele kleine Positionen handelst. Denn so stellt sich auch langfristig die statische Gewinnwahrscheinlichkeit ein, die wir uns als Optionsverkäufer zu nutzen machen. Handelst du mit weniger Grundkapital, so kannst auch nur sehr wenige Positionen gleichzeitg eröffnen, da der Broker eine entsprechende Margin blockiert. So hältst du aufgrund von wenigen gleichzeitigen Positionen ein größeres Risiko.

Die Psychologie im Griff haben

“Last but not least” musst du deine Psychologie im Griff haben. Wie oben schon erwähnt, lassen sich gerade die Anfänger verstärkt von Emotionen beeinflussen. So verfällt der Anfänger schnell in Panik und reagiert entgegen seiner eigentlichen Handelsstrategie. Dabei passieren schnell Fehler und du realisierst eine Position vorzeitig mit Verlust, obwohl dies nicht deinen Handelsregeln entspricht. Ein Paar Tage später dreht die Position wieder in den Gewinn und du hättest die Position mit Gewinn schließen können.

Fazit: Durch Cashflow an der Börse die Finanzielle Freiheit erreichen

Möchtest du finanziell frei werden, so ist der Optionsverkauf durchaus ein sehr attraktiver Weg dies zu erreichen. Du benötigst Grundkapital, musst lernbereit sein und dich und deine Strategie stetig weiter entwickeln. Beim Schreiben von Optionen sind monatliche Renditen von über 2% nicht unüblich und mit der richtigen Strategie und dem richtigen Mindset lassen sich auch Renditen von 3, 4 oder sogar 5% monatlich erreichen. Durch Nutzung des Zinseszinseffekt kannst du so jährlich erstaunliche Renditen erreichen, die dich auf dem Weg zur finanziellen Freiheit schnell nach vorne bringen.

Werbung

Kommentar verfassen