Doppelter Cashflow: Der Short Strangle

Im folgenden Artikel möchte ich dir eine simple Optionsstrategie vorstellen, mit der du gerade auch in richtungslosen Märkten Geld verdienen kannst. Die Strategie spielt vor allen Dingen in Seitswärtsmärkten ihre Stärken aus. Aber auch in Märkten, in denen ein leichter Trend vorliegt, kannst du mit dem Verkauf von Strangles Cashflow generieren.

Im Folgenden möchte dir zeigen, was ein Short Strangle ist und wie das Gewinn- und Verlustprofil aussieht. Am Schluss schauen wir uns noch einige Vor- und Nachteile dieser Strategie an.

Werbung

Was ist ein Strangle?

Bei dem Strangle handelt es sich um eine Optionsstrategie, bei der du gleichzeitig einen Put und einen Call mit unterschiedlichen Strikes auf denselben Basiswert kaufst oder verkaufst. Put und Call sind hier beide aus dem Geld (OTM). Der Strike des Puts sollte unter dem Kurs des Basiswertes und der des Calls über dem Kurs des Basiswerts. Dabei haben beide Optionen dasselbe Verfallsdatum.

Wir unterscheiden nun zwischen dem Long und Short Strangle. Ein Long Strangle wird eröffnet, indem die Put und Call Option gekauft wird. Beim Short Strangle verkaufen wir die Put und Call Option. Als Einkommensstrategie wollen wir vom Zeitwertverfall profitieren und positionieren uns daher immer auf der Short Seite. Im Folgenden betrachten wir somit nur noch Short Strangles.

Gewinn und Verlustprofil eines Short Strangles

Bei Short Strangles handelt es sich um eine Einkommensstrategie. Wir profitieren mit dem Verkauf des Strangles vom Zeitwertverfall und somit vom positiven Theta.

Der maximale Gewinn eines Strangles ist die Summe beider Optionsprämien, die wir beim Verkauf des Puts und Calls generieren.

Während der Gewinn des Short Strangle gedeckelt ist, handelt es sich hier um eine Strategie mit theoretisch unbegrenztem Verlustrisiko. Somit sollte jeder, der Strangles handelt, akribisches Positionsmanagement betreiben.

Den maximalen Gewinn können wir aus dieser Strategie herausholen, wenn der Preis des Basiswertes zum Ende der Optionslaufzeit zwischen den Strikes des Puts und Calls liegt.

Vor- und Nachteile von Short Strangles

Auch im Bereich der Optionsstrategien gibt es nicht die eine “Eier legende Wollmilchsau”, die nur positive Eigenschaften hat. Daher findest du hier kurz zusammen gefasst einige Vor- und Nachteile dieser Strategie:

Vorteil #1: 1x Margin, 2x Prämie

Beim Verkauf eines Strangles hinterlegst du “nur” die Margin für eine der beiden Positionen, da der Call profitiert, sollte der Put im Geld liegen und umgekehrt. Gleichzeitig generierst du aber gleich zweimal eine Prämie durch den Verkauf beider Optionen.

Vorteil #2: Du gewinnst, solange der Preis des Basiswerts zwischen den Strikes bleibt

Verkaufst du einen Put, so spekulierst du darauf, dass der Basiswert zum Verfallstag über dem Strike des Puts liegt. Du gewinnst also in zwei von drei Fällen und verlierst nur, sollte der Strike des Puts nachhaltig unterschritten werden.

Beim Strangle wettest du darauf, dass sich der Basiswert zum Ende der Optionslaufzeit zwischen den Strikes des Call und Put befindet. Niemand kann eindeutig voraussagen, in welche Richtung der Basiswert sich bewegen wird und somit kannst du hier gerade in seitwärts Phasen oder schwachen Trendphasen profitieren.

Vorteil #3: Du profitierst vom Zeitwertverfall

Da wir die Optionen verkaufen und Short gehen profitieren wir vom Zeitwertverfall beider Optionen und vom positivem Theta.

Nachteil #1: Es handelt sich um eine Strategie mit unbegrenztem Risiko

Wie an dem Gewinn- und Verlust Profil bereits zu erkennen ist, ist der Verlust dieser Strategie nicht gedeckelt, sodass der Verlust theoretisch unbegrenzt groß werden kann (Call-Seite)

Nachteil #2: Der maximale Gewinn ist begrenzt

Während der Verlust theoretisch unbegrenzt ist, ergibt sich der maximale Gewinn durch die beiden Prämieneinnahmen. Mehr können wir mit diser Strategie nicht einnehmen.

Zusammenfassung des Short Strangles

Beim Short Strangle profitieren wir gleich doppelt von den Prämieneinnahmen. Die Strategie spielt ihre Stärken am besten in Seitwärtstrends oder leichten Trends aus. Im Folgenden findest du eine tabellarische Zusammenfassung der Eigenschaften eines Short Strangles:

EigenschaftShort Strangle
Legs-1 Call (OTM) & -1 Put (OTM)
Debit/CreditCredit (Einkommenstrade)
MarkttypSeitwärts, leichte Trends
Maximaler GewinnPut Prämie + Call Prämie
Maximaler Verlusttheoretisch unbegrenzt
Zeitwertverfall (Theta)profitiert
Volatilität (Vega)Short (profitiert bei abnehmender Volatilität)

Werbung

Kommentar verfassen